* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Mariachi
     Years End Party Names...
     Poesie

* Links
     herrlich boshafte sticker
     die mit den geilen shirts...
     flatterviecher - schattenrabe
     I hate men - boeses ueber maenner
     index expurgatorius






The Fubar Snafu Problem...

Die Begrifflichkeiten der Überschrift möge bitte jeder selber googlen. Worum geht es ? Knight Capital Skandal. Warum Skandal ? Im Kern: Bank verzockt sich selbst binnen 45 Minuten. Keine Kontrolle. Keine Hemmungen. Kein Schuldbewusstsein.



Lasst euch mal folgende Zahlen für die "Life-Time-Achievement-Awards" diverser Skandal-Trader auf der Zunge zergehen:

Yasuo Hamanaka: -1600 Mio

Kweku Adoboli: -2300 Mio

Wal von London/Voldemort/Bruno Iskil: -2300 Mio

Jerome Kerviel: -4820 Mio



und dann das hier:



zerohedge: what happens when high frequency trading goes totally berserk

Analyse von Nanex

Securities Technology Monitor Untersuchung dazu


Und warum die Aufregung ?

Eurohypo - die Bank die die Krise im Euroraum angeblich auslöste: ca -3500 Mio im Jahr 2011 vor Steuern.
Lehmann Brothers - die Bank die die andere Krise angeblich auslöste: ca -3300 Mio im Jahr.
Knight Capital: ca. -450 Mio in 45 Minuten. Kein Risiko-Management, keine Kontrolle, keine Reue.

… statistisch also potentiell 530.000 Mio Miese in einem Jahr möglich…

… und unsereiner muss wegen 800 Euro für einen Fernseher zur Schufa ?
Und unsereiner soll für die Schäden der Banken geradestehen und laut DIW auch noch Privatschulden bekommen ?
Und der Staat soll für sowas auch geradestehen ?
Hat mal irgendwer dieser Herren für Zwei Euro Fünfzig nachgedacht, bevor er den Hebel umgelegt hat, der den Dämon High Speed Trading aus der Kiste der Pandora gelassen hat ?
Und wo zum Henker ist bei sowas die Bankenaufsicht, egal wie sie heisst ?
Ehrliche Meinung: wenn so etwas passiert hat Risk Management nicht nur gepennt. Da haben die Mechanismen von ALLEN Ebenen konsekutiv versagt. Da gibt es nur eine Reaktion:
Zumachen.
Es wäre den Herren in Frankfurt und anderswo ans Herz gelegt einmal Hess. Verf. Artikel 45 Abs 2 zu lesen:
Ich zitiere:
(2) Das Privateigentum verpflichtet gegenüber der Gemeinschaft. Sein Gebrauch darf dem Gemeinwohl nicht zuwiderlaufen. Es darf nur im öffentlichen Interesse, nur auf Grund eines Gesetzes, nur in dem darin vorgesehenen Verfahren und nur gegen angemessene Entschädigung eingeschränkt oder enteignet werden.
Da braucht es keine neuen Gesetze, nur das konsequente Anwenden der Gesetze. Und wenn man das Geld auf die Bürger verteilt, kommt ruckzuck wieder Umsatz in die Wirtschaft.


Es grüsst… der Nestbeschmutzer im Nadelstreifen

PS: wenn mit einer Schusswaffe etwas passiert und einer durchdreht, ist gleich die Hölle los, Aktionismus pur. Aber hier ? Wo ist die dritte und vierte Verschärfung des Bankenrechts, die präventive Kontrolle der Bücher ? Der psychologische Test für Trader im Vorfeld, mit dem tiefgreifenden Background-Check ? Der Schaden steht in keinem Verhältnis.

9.8.12 22:02


Werbung


10.10.11 17:58


Auri Sacra Fames

Und noch eins Drauf...

2008 schlittert die Welt an der Krise vorbei. 2009 wieder. 2010 hat man sich schöngeredet. 2011 greift die Furcht um sich, weil keine Dummen mehr für alles bezahlen wollen.

1920 bis 1924 hatte man die gleichen Voraussetzungen: politisch desinteressierte Schafe, Währungskopplung, Überhitzte Märkte. Was haben wir daraus gelernt ? Nichts. Eine Maus hat wenige Gramm Gehirnmasse. Aber sie lernen aus Fehlern. Beim Menschen waren die 1300 Gramm Gehirn leider vergebene Mühe. Er benutzt es nicht. Geschichtschreibung ist nicht erst seit Einstein die Unfallchronik der Menschheit. Warum bricht ein Zinssystem zusammen, wenn der Nährboden beim Wuchern nicht ausreicht ? Warum bestand schon in vorchristlichen Zeit ein Zinsverbot ? Warum hat Thomas Jefferson Banken als eine der Gefährlichsten Institutionen betrachtet, noch vor stehenden Armeen ? Und das frei druckbare Papiergeld als Geistergeld ?

Weil die Kohle nur so viel Wert ist, wie das Rating der Leute dahinter, und das Rating ist gekauft.

Auri Sacra Fames. Sic vis pacem, para miserium mercum.



In diesem Sinne,

volle Lütt inne Grütt,

Nadelgestreift und ein politisch inkorrektes A... aus Prinzip.
Irgendwer muss es ja sagen.

11.8.11 01:34


Politischer Cargo-Kult und windmühlenartiger Aktionismus

Spiegel Online: Sascha Lobo - Netz-Angst ist Kult

Was soll ich sagen ? Endlich mal jemand dem es auffällt. Seit Jahren wird nach jeder Straftat an Gesetzen gedreht und verschärft, reflexartig. Nach dem Massaker in Oslo genauso. Die Norwegische Politik hält sich zurück, versucht Hektik zu vermeiden. Hierzulande wird reflexartig nach der Vereinigten Gestasi Nachfolge geschrien. Gegen geltendes Gesetz. Und bei jeder Gelegenheit wird einem vor Augen geführt, das die Politik (hauptsächlich die Generation 50+) das Netz als Medium nicht begriffen hat. Dinosaurier die Angst vor dem vergessen werden haben, versuchen sich bei jeder Gelegenheit mit dem passenden Fahnendreher in den Wind zu rücken, vergessen aber den Google Cache, der ihre jede Äußerung auch noch 2030 zu einer Wahlentscheidungsgrundlage werden lassen kann. Noch einmal: Das Medium Internet nicht begriffen. Sechs. Setzen. Doktortitel abgeben. Technisch nichts verstanden, überfordert oder unwillig.

Ja, ich bin mir schmerzhaft bewusst, das einige der Jüngeren nicht verstanden haben was sie riskieren, wenn sie mit Exploits gegen große Webseiten vorgehen um sie sozusagen mit Grafitti zu taggen. In it for the Lulz ? Danke fürs Gespräch, die Cargo-Kultisten werden gerade auf totale Netzüberwachung paranoisiert. Weil Gott und die Welt zu doof sind, ihre Systeme zu patchen und richtig zu konfigurieren. Sind wir deshalb selber Schuld ? Deswegen ? Nein.
Aber jeder der nicht selber wählt, Abgeordnete anschreibt oder seine Meinung äußert, darf sich nicht darüber beschweren, das nur Mist fabriziert wird, reflexartig und kultgleich. Wer ohne Cybergummi auf jede Internetseite springt, muss sich nicht über die Verseuchung des Rechners wundern. Wer ohne Nachzudenken auf jede Lüge eines Politikers, Händlers oder Bänkers springt, hat es nur verdient die Rechnung präsentiert zu bekommen. Wenn man deswegen nachher Wund ist, sollte man sich nicht wundern. Bitte Bücken und selber einschmieren, wir schicken ihnen die Rechnung wenn wir fertig sind.

Ich hoffe die schmerzhafte Deutlichkeit des Vergleiches wird euch allen beim näheren Nachdenken bewusst, sonst sind wir alle irgendwann gef....t, weil keiner sich interessierte.


In diesem Sinne,

Das A... im Nadelstreifen

11.8.11 01:16


Logik für unlogisches ? Der Anschlag von Oslo und Schlussfolgerungen für Leute ab 18.

Gestern ist in Oslo einer durchgedreht... Oder sagen wir mal das war er schon vor langem. Er ist zur Tat geschritten.



Irgend ein krankes Arschloch hat auf einem Jugendcampinglager 90 Leute abgeschlachtet und halb Oslo mit Trümmern beladen um die jugendlichen zu einfacheren Zielen zu machen. Die Polizei brauchte 90 Minuten um ein Sondereinsatzkommando dort hin zu schicken.



Ein Toter Schüler für jede Minute.


Ich habe heute lange überlegt. Aber gegen Spinner kann man nicht immer gewappnet sein, die Polizei macht einen Superjob, sie ist sehr präsent, sehr effektiv für die wenigen Resourcen die man ihnen lässt (viele kaufen ihre Kugelsicheren Westen in Deutschland selber). Aber sie können nicht überall sein. Sie können nicht sofort nach einer Katastrophe bei der nächsten zugegen sein. Sie können sich nicht teilen.

Eine einzige Schusswaffe in der Hand eines vernünftigen Menschen auf der Insel hätte viel ausgerichtet.

Ich hoffe in Norwegen ist man vernünftig, schreit nicht sofort nach Verboten - wie hierzulande oder in England. Ich würde lieber sehen, wenn man für so große Jugendveranstaltungen zukünftig bewaffnete Personenschützer abstellen würde. Die können vielleicht nicht den ersten oder die ersten zehn Toten verhindern. Aber sie können das kranke Arschloch das den Amoklauf durchzieht abschalten.


Ausserdem war ich bis gestern gegen die Todesstrafe. Nach längerer Überlegung sollte man sie aus genau zwei Gründen wieder einführen. Zum einen um Kindervergewaltiger final aus dem Rennen um den Genpool zu nehmen, zum andern um Amokläufer final aus dem Rennen zu nehmen. Wer so handelt hat jedes Menschenrecht verspielt. Er ist unter dem Niveau eines hungrigen Wolfes, der nur tötet um zu überleben. Kein Tier der Welt veranstaltet Amokläufe. Aus rein moralischer Betrachtung - und hier mögen mir Kant, Hegel, Feuerbach und Nietzsche verzeihen - ist er kein Mensch mehr.

Und wenn die Todesstrafe nicht möglich ist, sollte man so kranken Menschen im besten Sin-City Manier die Tatmittel nehmen. Man sollte ihnen die Eier und die Hände mit einem stumpfen Messer entfernen.
Und wenn der letzte gerechte die Insel verlässt, müssten sie den Möder der Sühnegedankens wegen doch töten... Christlich, Buddhistisch, Parifistisch hin oder her. Wer solche Leute frei lässt, begeht ihre Taten in Mitschuld.
Es gibt Argumente, daß für jemanden wie einem Amokläufer der Tot keine Abschreckung ist. Das mag sein, solange er kurz und schmerzfrei unter Betäubung durchgeführt wird. Ich hatte da eher an eine kafkaeske Strafe, wie auf der Gefangeneninsel gedacht. Vielleicht schreckt so etwas sie doch ab. Egal aus welchem Grund sie die Taten begehen wollen.

Man verzeihe mir die Wortwahl und gegebenenfalls die Deutlichkeit der Beschreibung. Aber da platzt einem echt der Kragen.


Und nur bevor sich jemand beschwert - ich möchte keine politisch motivierte Zensur irgendwelcher Art damit anrichten, die Hintergrund-Diskussion geht in die Richtung politisch motiviert. Wenn es nach mir geht, darf ein jeder seine Meinung frei äussern, solange er sie SACHLICH und GEWALTFREI vortragen kann. Und für dieses Recht auf freie Meinungsäusserung würde ich mich sogar mit einem Voltaire-Zitat auf einem Laken vor Leute mit Waffen stellen. Gewaltfrei. Aus Überzeugung. Aus Menschlichkeit und philosophischen Gründen.


weil es gesagt werden musste:

Ich wünsche euch ein Amok-freies Restwochenende (und falls es nicht wahr werden sollte, das ihr immer einen Backstein oder Jägerzaun finden solltet),

Euer Arschloch im Nadelstreifen. Mit oder ohne Hörnchen.

24.7.11 05:52


Kochen mal anders...

Hier an der Küste denken wir sehr positiv über unsere Nachbarn - insbesondere die Schwedische Küche ist da sehr interessant....






Nachahmung eindeutig empfohlen.


Es grüsst,

das A... im Nadelstreifen

11.4.11 01:01


Sid vs Sony

Tja, Sony, endlich singt es mal jemand.

F*ck Sony Entertainment - Sid der Liedermacher.


Hey, Sid, wenn ich dich mal seh, geb ich dir ein paar Bier aus -
oder was auch immer du trinkst.
Denn Platten kauf ich leider nicht mehr - Dank Youtube Blockade... 2010 sind die Platten Umsätze um 8% runter. Warum nur ? Brauch ich neue Platten, wenn ich über zweihundert habe ? NEIN. Ich kann ne Weile hören, ohne was zu kaufen.

Also... F*ck Sony Entertainment.

Euer A.... im Nadelstreifen.
1.4.11 08:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung